Alle Beiträge von Simon Schmidt

Thomas Weigel gewinnt stark besetztes Jakob-Hombach-Gedächtnis Turnier in Hochneukirch

Einen verdienteren Sieger hatten die gut 300 Besucher am Endspieltag des Jakob-Hombach-Turniers wohl auch in den vergangenen Jahren nicht mehr gesehen. Der an Nr. 396 der deutschen Rangliste gesetzte Kölner bot über den gesamten dreitägigen Turnierverlauf die überzeugendste Performance und ließ auch im Endspiel beim klaren 6-2 und 6-2 Sieg dem erfahrenen und ehemaligen Bundesligaspieler Sven Andre während des gesamten Match keine Chance das Spiel zu seinen Gunsten zu entscheiden.

Es passte wieder alles am Endspielwochenende beim Hochneukircher TC. Der leichte Nieselregen setzte pünktlich zum offiziellen Auftakt am Freitagmittag aus und so konnte das wieder mit Top-Spielern aus dem Umkreis besetzte DTB-Ranglistenturnier pünktlich starten. Wie üblich stellte der Gastgeber mit Michael Gruschka, Max Klöters und Holm Sinagowitz auch wieder drei lokale Spieler, daneben freuten sich die Organisatoren auch wieder über die zahlreichen Meldungen vom befreundeten TC Giesenkirchen.

Spätestens aber ab dem zweiten Turniertag ließen die Favoriten keinen Zweifel daran aufkommen, dass der Sieger sich aus ihrem Feld ergeben wird. Endspielteilnehmer Sven Andre zeigte hier sein ganzes Können und ließ im Halbfinale seinem an 569 der deutschen Rangliste positioniertem Kölner Kontrahenten Louis Malejka beim 6-0 und 6-1 nicht den Hauch einer Chance. Parallel dazu untermauerte Weigel in seinem Halbfinale mit einem ebenfalls ungefährdeten 6-1 und 6-1 gegen Philippe Stoffels seinen Anspruch auf den Turniersieg.

Das Endspiel bei bestem Tenniswetter und gut besuchter Anlage erfuhr zwar dann schlussendlich ob des klaren Verlaufes keine Dramatik im Ergebnis, dennoch boten die beiden Spieler nach den beiden Halbfinalen am Vormittag nochmal eine wunderbares Tennismatch mit sehenswerten Ballwechseln und tollem läuferischen Einsatz. Unter dem Beifall der Besucher zog dann auch der 1. Vorsitzende Max Klöters bei der folgenden Siegerehrung eine positive Bilanz: „Wieder einmal konnten wir als vermeintlich kleiner Verein ein so stark besetztes DTB-Ranglistenturnier durchführen. Wir haben wieder von allen Spielern und Besuchern ein wunderbares Feedback erhalten, mein Vorstandsteam und ich freuen uns bereits jetzt schon auf das kommende Jahr. Mein besonderer Dank gilt allen Helfern und Sponsoren des Vereins, ohne deren Einsatz ein solcher Event nicht möglich ist“. Auch Sportwart Holm Sinagowitz dachte bei der Siegerehrung schon an das kommende Jahr und lockte die beiden Finalisten bereits für das kommende Jahr: „Mit Thomas Weigel und Sven Andre hatten wir zwei fabelhafte Tennisspieler im Endspiel, ich hätte nichts gegen eine Neuauflage im kommenden Jahr“.

Text und Bild: HTC

 

GHTC nach Unentschieden in Rosenheim nun wieder Zweiter

Die Herren Bundesliga Mannschaft des GHTC liegt durch das gestrige Unentschieden wieder zwei Punkte hinter Spitzenreiter Rochusclub Düsseldorf, die ihr Derby gegen Blau-Weiß Krefeld mit 5:1 gewinnen konnten. Für den GHTC konnte einzig Abert Ramos-Vinolas (ESP) an Position 2 in den Einzeln punkten. Sebastian Baez (ARG) an Position 1, Tallon Griekspoor an Position 3 sowie Lukas Rosol (CZE) an Position 4 mussten jeweils ihren Gegnern zum Sieg gratulieren. Da aber die Doppel  Baez/Griekspoor und Rosol/Jebavy jeweils souverän ihre Doppel gewinnen konnten, stand am Ende ein verdientes Unentschieden. Der GHTC liegt jetzt in der Tabelle mit 7:3 Punkten gleichauf mit dem TC Bredeney (ebenfalls 7:3 Punkte) direkt hinter Tabellenführer Rochusclub Düsseldorf (9:1 Punkte). Die Düsseldorfer empfangen am kommenden Sonntag die Essener aus Bredeney zum Spitzenspiel. Der GHTC spielt in Großhesselohe bei München.

Jakob-Hombach-Gedächtnis-Turnier auch dieses Jahr hochklassig besetzt

Die Medensaison in Hochneukirch ist in vollem Gange und legt ferienbedingt nur eine kurze Verschnaufpause ein. Auf hochklassiges Tennis muss aber niemand verzichten. „Vom 5.8. bis zum 7.8.2022 findet traditionell unser Jakob-Hombach-Gedächtnis-Turnier statt, wieder als DTB Ranglistenturnier und damit erneut mit hochkarätiger Besetzung“ freut sich Sportwart Holm Sinagowitz der beim Teilnehmerfeld wieder von seinem guten Netzwerk profitiert. „Viele Spieler kommen schon aktiv im Vorfeld auf uns zu, weil sie sich jedes Jahr auf das Turnier und den HTC als Gastgeber freuen“.

Bereits im letzten Jahr hat das starke Teilnehmerfeld aus lokalen und überregionalen Spielern großen Anklang gefunden und lockte am Wochenende zahlreiche Gäste auf die Anlage. „Auch in diesem Jahr sind alle Tennisfreunde wieder herzlich beim HTC eingeladen, wie gewohnt wird das Turnier wieder durch ein attraktives Rahmenprogramm für Jung und Alt begleitet und am Sonntag haben Mitglieder und Gäste sogar die Möglichkeit, vor dem Finale aktiv an einem kleinen Juxturnier selbst zum Schläger zu greifen“ ergänzt der 1. Vorsitzende Max Klöters mit einem Augenzwinkern.

Die Vorrundenspiele beginnen am 5.8 um 15.00 Uhr und am 6.8. um 10.00 Uhr. Halbfinale und Finale starten am 7.8. um 11.00 Uhr bzw. 15.00 Uhr.

GHTC mit knapper Niederlage im Spitzenspiel

Das Herren-Bundesliga-Team vom Gladbacher HTC musste im Spitzenspiel und Derby gegen den Rochusclub aus Düsseldorf eine knappe Niederlage einstecken. Beide Teams waren bis zu diesem Duell die einzigen Mannschaften ohne Punktverlust, da jeweils beide Spiele zuvor gewonnen werden konnten. Das Team von Teamchef Henrik Schmidt trat mit dem Tour-Aufsteiger Sebastian Baez (ARG) an der Spitzenposition sowie mit Albert Ramos-Vinolas (ESP) und den beiden Niederländern Tallon Griekspoor sowie Robin Haase in Bestbesetzung an. In einem engen Match an Position 1 musste sich Baes, der bei den French Open ein paar Wochen zuvor nur in 5 Sätzen an Alexander Zverev gescheitert war, dem Spanier Roberto Carballes Baena jeweils im TieBreak geschlagen geben. Nachdem auch Albert Ramos-Vinolas (gegen Pablo Andujar-Alba) an Position 2 sowie Robin Haase (gegen Andrea Pellegrino) an Position 4 jeweils in 2 Sätzen verloren hatten und Tallon Griekspoor an Position 3 sein Match gegen Filip Horansky  gewinnen konnte, ging der GHTC mit einem 1:3 in die Doppel. Auf Gladbacher Seite gingen Baez und Ramos-Vinolas für die beiden Doppelspezialisten Roman Jebavy sowie Lokalmatador Tim Sandkaulen raus. Doppel 1 mit Griekspoor/Sandkaulen konnten ihr Doppel nach einer starken Leistung in zwei Sätzen gewinnen, so dass es nun im zweiten Doppel mit Haase/Jebavy um Unentschieden oder Niederlage ging. Leider hatten Robin und Roman gegen die Düsseldorfer Doppelspezialisten Matwe Middelkoop/Sander Arends im Match-Tie-Break das Nachsehen, so dass man in der Tabelle von Platz 2 auf 4 zurückgefallen ist.  Aber die Saison ist noch lang und es sind nur zwei Punkte. Es ist nicht zu erwarten, dass Düsseldorf keine Punkte mehr im Verlauf der Saison liegen lässt.