Deling besiegt ihre Klubkolleginnen

Julia Deling machte auch noch den letzten Schritt. Die Nachwuchsspielerin des Odenkirchener TC hatte im Halbfinale der weiblichen U16 bei den Kreis- und Stadtmeisterschaften ihre an eins gesetzte Klubkameradin Christina Eßer 6:0, 6:0 besiegt. Im Finale setzte sie sich erneut gegen ein OTC-Talent durch, wenngleich es deutlich enger war. Doch Deling bewies Nervenstärke und siegte im Match-Tiebreak 10:5 gegen Brooke Pintsuk. „Das war grundsätzlich die ausgeglichenste Konkurrenz der gesamten Titelkämpfe und bei vier OTC Spielerinnen im Halbfinale im Grunde eine Klubmeisterschaft“, sagte Kreisjugendwartin Sonja Keller-Brox.

Doch die Odenkirchener stellten darüber hinaus noch mehrere Sieger und Platzierte. So holte beispielsweise im Midcourt der weiblichen U10 Anu Baqué gegen Finja Sieben vom Hochneukircher TC den Titel. Gerade in den Wettbewerben der jüngeren Teilnehmer feierten aber auch viele Talente kleinerer Vereine Erfolge. Im Midcourt der Jungen war Levin Fegers vom TV Germania Liedberg siegreich. „Levin hat hervorragend gespielt, zumal er mit seiner Teilnahme im Großfeld eine zusätzliche Belastung hatte“, lobte Sonja Keller-Brox. Auf dem Großfeld zeigte sich Moritz Wilczopolski vom Gladbacher HTC besonders nervenstark. Er siegte auf dem Weg zum Titelgewinn gleich dreimal im Match-Tiebreak, so auch im Finale (10:6 gegen Tim Kohl vom OTC). Außerdem erspielt er sich zuvor im Midcourt einen hervorragenden dritten Platz. In der teilnehmerstärksten Konkurrenz, der U14-Jungen, behielt Odenkirchens Leon Saljanin die Oberhand. Eine Alterklasse darüber sorgte Frederic Weis (TC BW Wickrath) durchaus für eine Überraschung und siegte im Finale gegen Maximilian Klomp (OTC). Dessen Klubkollege Lukas Wojsyk lieferte sich im U18-Endspiel eine packende Partie gegen Sebastian Liefländer (GHTC), die er nach verlorenem ersten Satz erst im Match-Tiebreak mit 13:11 für sich entschied. Bei den Juniorinnen litten einige Konkurrenzen unter sehr geringen Teilnehmerzahlen. Es siegten Livia Hein (U10), Franka Kuhnt (U12/beide Liedberg), Lisa Schulz (U14/TG Rot-Weiss) und Pia Valkyser (U18/ OTC), die im Finale die erst zwölfjährige Isabel van Lent bezwang.

Alle Ergebnisse und Tableaus hier noch einmal zum Nachlesen.

(Quelle RP vom 22.12.2015 VON THOMAS GRULKE)

Die ersten Jugend-Kreismeister sind ermittelt

Die jüngsten Talente im Kreis Mönchengladbach haben den Anfang gemacht. 15 Kinder der Jahrgänge 2007 sowie 2008 und jünger ermittelten auf dem Kleinfeld bereits die Hallen-Kreis- und Stadtmeister. Bei den U 9-Jungen siegte Philipp Böhner aus Giesenkirchen vor den Wickrathern Damian Kukawka, Christopher Wüstemann und Henrik Wiesen. Die Konkurrenz der weiblichen U 9 entschied Wickraths Noelle Marx für sich, ihr folgten Lotti Schmidt (Gladbacher HTC), Annika Bellmann (TC Giesenkirchen) und Hanna Hillekamp (GHTC). Und im Wettbewerb der Jüngsten gewann Marie Amrath (GHTC) vor Marla Kuhnt (TV Liedberg) Justus Böhner (Giesenkirchen) und Jonah Misera (Korschenbroicher TC). „Wir haben viele schon unheimlich gute Spiele gesehen und mindestens zwei Kinder wieder für unser Kreistraining hinzugewonnen“, sagte Kreisjugendwartin Sonja Keller-Brox.

Fortgesetzt werden die Kreis- und Stadtmeisterschaften der Jugend am kommenden Wochenende mit den Hauptfeldern der älteren Tennis-Talente – vom Midcourt des Jahrgangs 2006 bis zum U 18- Nachwuchs. Durch einen neuen Modus sind sechs Teilnehmer anhand der Rangliste für die Hauptrunde gesetzt, die übrigen zwei Teilnehmer einer jeden Konkurrenz mussten sich am vergangenen Wochenende in einer Qualifikation durchsetzen.

„Das ist eine Vorgabe des Tennis-Verbandes, die wir umsetzen mussten. Positiv ist, dass alle Kinder auf mehrere Spiele kommen. Und nur durch viele Spiele kann man sich verbessern. Allerdings hatten wir mit den A- und B-Feldern auch schon ein bewährtes System, das nun wegfällt. Wir werden sehen, wie sich die Änderung auswirkt“, sagte Keller-Brox.

Hier der Link zum Turnier bei Kreismeisterschaften Jugend Winter 2015.

Zur Werkzeugleiste springen