Archiv der Kategorie: Allgemein

Breitensport Mixed Turnier Sommer 2020

Tennis-Kreis Mönchengladbach e.V.

Einladung zum Sommer Breitensport Mixed Turnier 2020
Am 26. Juli 2020 von 14 – 19  Uhr  
 
Gastgeber:
TC Rheindahlen,
Mennrather Str. 21, 41179 Mönchengladbach
Wann: Sonntag, den 26.07.2020
Beginn: 14 – 19 Uhr
Kosten: 10:00 € (Für Bälle und Kaffee/Kuchen)
 
Gespielt werden Mixed mit immer verschiedenen  Partnern
Spielzeit: je 50 min
10 Minuten Platzpflege, dann Wechsel der Partner oder Pause, usw.
 
Anmeldung per Mail:
broehrhoff@aol.com  oder What’sApp 0179 2226277
eajansen@t-online.de oder What’sApp 0177 2770000
 
 

Mit sportlichen Grüßen

 

Bettina Schlange-Röhrhoff
Breitensportwartin TK 1
Handy: 0179 2226277

 

Eyke Jansen
Breitensportwart TBZ1
Handy: 0177 2770000

Kniebaum-Nick gewinnt drei Titel bei Stadtmeisterschaften 2019

Die Kreis – und Stadtmeisterschaften im Tennis gingen am Sonntag 14.07.2019 mit den Finalspielen zu Ende. Während des Turniers wurden auf der Anlage des TC Blau-Weiß Wickrath insgesamt 170 Matches ausgetragen. Es lagen insgesamt Meldungen von 125 Einzelspielerinnen und Spielern sowie von 62 Doppelpaaren vor.

Es kamen somit 8 Einzel – und 6 Doppel- bzw. Mixed-Konkurrenzen zu Stande. Diese Meldezahlen sind zwar zufriedenstellend, aber sicherlich noch ausbaubar.

Hierbei spielte bestimmt eine Rolle, dass am letzten Turnierwochenende zwei Bundesligaspiele des GHTC ausgetragen wurden und auch die NRW-Junior Open bei der TG Rot-Weiß Mönchengladbach starteten. Zudem fanden nahezu zeitgleich noch einige andere Sportveranstaltungen in der Stadt statt.

Besonders erfreulich aus Sicht des gastgebenden Vereins war, dass zwei Titel in Wickrath blieben. Bei den Herren 30 sicherte sich Dirk Nießner den Gewinner-Pokal, im Doppel der offenen Klasse Damen waren Katrin Huppertz und Petra Bornemann erfolgreich. Einen weiteren „halben Titel“ gab es für Wickrath, weil Dirk Nießner mit seinem Partner Lutz Hähle vom GHTC auch im Herren-Doppel erfolgreich war. Zudem sicherten sich die Wickrather Markus Claes und Michaela Baunach die zweiten Plätze in ihren Einzelkonkurrenzen. Angesichts der hohen Wickrather Beteiligung an den Endspielen war am Sonntag die Terrasse des Clubhaues prall gefüllt.

In der offenen Klasse Herren gewann der an drei gesetzte  Odenkirchener Lukas Wojsyk. Er bezwang den ungesetzten Daniel Harms vom GHTC mit 6:4 und 6:2. Zuvor hatte er im Halbfinale die Nummer eins Niklas Jutz (TC Giesenkirchen) ausgeschaltet.

Im Anschluss trat Wojsyk mit seiner Mutter Iwona noch im Mixed an. Sie besiegten hier die Korschenbroicher Mirja und Daniel Buch mit 6:4 und 7:6

Bei den Herren 30 gewann im Finale die Nummer 2  Dirk Nießner ( Wickrath) mit 7:6 u. 7:5 in einem heiß umkämpften Match gegen Yannic Rukes (Nr. 2, Korschenbroich). Die Nr. 1, Christian Rapp war bereits im Viertelfinale ausgeschieden.

Bei den Herren 40 gewann erwartungsgemäß die Nr. 1 Lutz Hähle (GHTC) den Titel. Er schaltete seit dem Viertelfinale insgesamt drei gesetzte Spieler aus. Im Finale zog gegen ihn Markus Claes (Wickrath) mit 6:4 u. 6:4 den Kürzeren.

Bei den Herren 50 setzte sich der Korschenbroicher Markus Wolff (Nr. 1) gegen Jörg Ache (Nr. 4, Odenkirchen) mit 6.4 u. 6.2 durch. Wolff tritt für den TC Rot-Weiß Porz auch in der Regionalliga an.

Für den kleinsten Mönchengladbacher Tennisclub, den TSV Ruhrfeld, holte Peter Cremann bei den Herren 60 den erhofften Titel. Er gewann das Finale gegen Bernd Kretschmann (Schwarz-Weiß Rheydt) mit 6:1 u. 6:2 und wurde dabei von zahlreichen Ruhrfelder Schlachtenbummlern unterstützt.

Bei den Damen offene Klasse standen sich die Nr 1 Mirja Buch (Korschenbroich) und die Nr. 2 Kristina Birmes (TG Rot Weiß ) gegenüber. Buch siegte klar mit 6.1 u. 6:2

Bei den Damen 30/40 sorgte die ungesetzte Svetlana Hänsch (TG Rot-Weiß Mönchengladbach) mit ihrem Sieg für eine große Überraschung. Nachdem sie im Halbfinale bereits die Nr. 1 Miriam Bödeker-Meister ausgeschaltet hatte, besiegte sie im Endspiel die Wickratherin Michaela Baunach mit 6:4 u. 6:1

Zu einem „Dauerbrenner“ kam es bei den Damen 50. Zum dritten Mal hintereinander standen sich Iwona Wojsyk (Rheindahlen) und Esther Kniebaum- Nick (Korschenbroich) gegenüber. 2017 hatten Kniebaum-Nick schon gewonnen. 2018 war es dann Iwona Wojsyk, Diese musste sich  in diesem Jahr 3:6, 6:2 u. 12:10 im Match-Tiebreak ihrer Konkurrentin geschlagen geben.  Sie machte es aber vorher sehr spannend, weil Kniebaum-Nick fünf Matchbälle gegen sich abwehren konnte.

Esther Kniebaum-Nick holte auch im Doppel mit ihrer Partnerin Birgit Dame-Milte und im Mixed 40+ mit ihrem Ehemann Dirk jeweils den Titel. Esther Kniebaum Nick war also in drei Konkurrenzen angetreten und dabei dreimal erfolgreich.

In der Doppelkonkurrenz Herren o.Kl. / 30 fiel das Endspiel leider aus. Hierfür waren Max und Stefan Hertl sowie Dirk Nießner und Lutz Hähle qualifiziert. Wegen einer Verletzung von Stefan Hertl musste dieses Doppel leider zurückziehen, so das der Titel kampflos an Hähle / Nießner ging.

Bei den Herren 40 siegten im Doppel Schmitz/Wilms (Schwarz-Weiß Rheydt) gegen Netzer/Spenst (Jüchen /Venn) mit 6.4 u. 6:4.

In der Doppelkonkurrenz Damen offene Klasse machten sich die Vorjahressiegerinnen Nina und Sofia Diekmannshemke (Odenkirchener TC) Hoffnung auf eine Titelverteidigung. Sie unterlagen im Finale allerdings gegen Wickratherinnen Katrin Huppertz und Petra Bornemann in drei Sätzen mit 4:6, 6:3 u.1:6.

In der Mixed-Konkurrenz siegten Mutter und Sohn Iwona und Lukas Wojsyk (Odenkirchen) gegen die Eheleute Daniel und Mirja Buch (Korschenbroich) in einem umkämpften Spiel mit tollen Ballwechseln mit 6:4 u. 7:6.

Dieses war auch das letzte Spiel vor den Siegerehrungen und hielt wegen des spannenden Verlaufs viele Zuschauer vom vorzeitigen Verlassen der Anlage ab.

Die Siegerehrungen wurden vom Vorsitzenden des TC Blau-Weiß Wickrath, Hubert Waßenhoven, der Vorsitzenden des Tenniskreises MG, Bettina Schlange-Röhrhoff sowie Dieter Kauertz vom Stadtsportbund durchgeführt. Sie bedankten sich besonders bei dem ehrenamtlichen Turnierleitungsteam um Thomas Pangels und Helmut Krämer.

Oberschiedsrichter Udo Paul lobte die durchweg fairen ,aber trotzdem spannenden und mit sportlichem Ehrgeiz ausgetragenen Spiele.

Endspielergebnisse:

Herren o.Kl.: Lukas Wojsyk – Daniel Harms                    6:4, 6:2

Herren 30: Dirk Nießner – Yannik Rukes                      7:5, 7:6

Herren 40: Lutz Hähle – Markus Claes                          6:4, 6,4

Harren 50: Markus Wolff – Jörg Ache                           6:4, 6:2

Herren 60/70: Peter Cremanns– Bernd Kretschmann         6:1, 6:2

Damen o.Kl.: Mirja Buch – Kristina Birmes                      6:1, 6:2

Damen 30/40: Svetlana Hänsch – Michaela Baunach         6:4, 6:1

Damen 50: Esther Kniebaum-Nick – Iwona Wojsyk    3.6, 6:2, 12:10

Doppel o.Kl. /30: Hähle / Nießner – Hertl / Hertl ohne Spiel

Doppel 40/50: Schmitz / Wilms – Netzer / Spenst 6:4, 6:4

Doppel o.Kl. /30: Bornemann/Huppertz – Diekmannshemke/Diekmannshemke  6:4, 3:6, 6:1

Doppel 40/50: Daume-Milte/Kniebaum-Nick – Baunach/Forger Latazc 6:2, 6:2

Mixed o.Kl.: Wojsyk/ Wojsyk – Buch/Buch         6:4, 7:6

Mixed 40: Kniebaum -Nick/Kniebaum – Pols/Pols     6:1, 6:3

Text: Udo Pauls (Sportwart Tenniskreis MG)
Bilder: TC BW Wickrath

Vorstandswechsel beim HTC Hochneukirch

Große Veränderungen ergaben sich bei der diesjährigen Mitgliederversammlung des HTC Hochneukirch im Clubheim an der Peter-Busch-Straße.

Insgesamt 50 Mitglieder sind dem Aufruf des Vorstandes gefolgt, der diesjährigen Mitgliederversammlung beizuwohnen, standen doch schließlich maßgebliche Neuwahlen des Vorstandes auf der Tagesordnung.

Begrüßt wurden die Mitglieder an diesem Abend durch die 1. Vorsitzende Edith Simaitis die gleich zu Beginn der Versammlung dem Mitglied Hartmut Atrops für seine 25-jährige Mitgliedschaft im HTC auszeichnete. Edith Simaitis führte dann auch mit dem Rückblick des abgelaufenen Jahres weiter durch die Agenda.

Es war ein spannendes Jahr für den HTC, historisch wie sportlich. Höhepunkt war neben dem schon traditionellen und über die Stadtgrenzen hinaus bekannten Jakob-Hombach-Gedächtnis-Turnier, bei dem sich der Rheindahlener Michael Avetisyan gegen den Giesenkirchener Tim Ludwig in einem packenden Finale durchsetzen konnte, sicherlich das eigene 40-jährige Vereinsjubiläum, dass gebührend am 29. Juni 2018 mit einer großen Jubiläumsfeier und vielen Gästen und Freunden des Klubs seinen Höhepunkt fand.

Edith Simaitis übergibt nach über 30 Jahren Vorstandsarbeit den Klub an ihren Nachfolger Max Klöters

Aber auch sportlich hatte der Klub einiges vorzuweisen. Insgesamt schickte der Verein in der zurückliegenden Saison insgesamt 3 Seniorenmannschaften (1xDamen, 2xHerren) in die Medensaison. Für die aktuelle Medensaison ist es den Verantwortlichen darüber hinaus gelungen, mit der neuen Herrenmannschaft künftig sogar 4 Seniorenmannschaften zu stellen.

Im Bereich der Hobbymannschaften vertraten die beiden Damen-Hobbymanschaften, die 1. Herren-Hobbymannschaft und die Herren-Reisemannschaft erfolgreich die Vereinsfarben.

Sportliche Ausrufezeichen setzte auch die Jugendabteilung, die mit insgesamt 20 Nachwuchsspielern in 2 Medenmannschaften an den Start ging. Hervorzuheben waren u.a auch die Finalisten in den jeweiligen Clubmeisterschaften Jan und Max Kaiser, Finja Sieben und Tom Beek, Joris Kallen und Larissa Wexel sowie Henrik Wirtz.

Edith Simaitis übergibt den Vorsitz an Max Klöters

Genauso viel Spannung wie die abgelaufene Medensaison versprach die weitere Tagesordnung, schließlich standen für den Vorstand Neuwahlen an. Als 1.Vorsitzende ergriff Edith Simaitis die Gelegenheit die Mitglieder davon zu unterrichten, dass heute ihre Amtszeit als langjährige Vorsitzende endet und sie den Vorsitz übergeben möchte. Nach nunmehr 33 Jahren Vorstandsarbeit sei es an der Zeit, die Geschicke des Vereins in andere Hände zu geben, sie freue sich, künftig Stift und Papier wieder gegen Schläger und Bälle  eintauschen zu können. Neben ihr erklärten auch Laura Sieben als Jugendwartin und Herbert Schüngeler als 2. Vorsitzender ihren Rückzug.

Aber Edith Simaitis hatte wie immer in Ihrer Zeit als Vorstandsmitglied gemeinsam mit ihrem Gremium das Feld bereits bestens bestellt. Hatte sie auf der Zielgeraden ihrer Amtszeit nicht nur den Klub gekonnt durch das Jubiläumsjahr geführt, so wurde unter ihrer Regie auch im letzten Jahr der neue Pachtvertrag mit der Stadt Jüchen neu verhandelt und wegweisend abgeschlossen. Ebenso implementierte sie federführend die neuen Bestimmungen der Datenschutzgrundverordnung in Satzung und Vereinsleben.

Viel zu sehr hängt ihr der Klub am Herzen, als das sie nicht auch für diesen Moment bereits alle Weichen für die Zukunft gestellt hätte. So war es für die Mitglieder keine große Überraschung, dass die scheidenden Vorstandsmitglieder für besten Ersatz gesorgt hatten. Daher war es keine große Überraschung, als Versammlungsleiter Josef Heimanns die Mitgliederversammlung durch die anstehenden Wahlen leitete.

Mitglieder wählen neuen Vorstand

Hierbei wurde Max Klöters, bis dato der 1. Geschäftsführer, zum neuen Vorsitzenden des HTC Hochneukirch gewählt, der allen voran seiner Vorgängerin für die außerordentlichen Verdienste für den Verein lobte und den Mitgliedern versprach, die Aufgabe mit der gleichen Akribie und Leidenschaft weiter erfolgreich fortzuzuführen. Auch die weiteren Vorstandswahlen verliefen eindeutig und somit freut sich der neue Vorsitzende künftig zusammen mit Birgit Klebula (2. Vorsitzende), Frederic Giese (1. Geschäftsführer), Achim Wolters (2. Geschäftsführer), Holm Sinagowitz (Sportwart), Rainer Kirfel (Jugendwart), Michael Gruschka (Kassierer) und Mike Zander (Beisitzer) die Geschicke des Vereins zu lenken. Dem neu gebildeten Schiedsgremium gehören künftig Gisela Reinartz, Klaus Anstötz und Stephan Hustemeier an.

Die neue Vorstandsmannschaft des HTC Hochneukirch: v.l.: Frederic Giese, Max Klöters, Michael Gruschka, Birgit Klebula, Holm Sinagowitz, Rainer Kirfel, Mike Zander, Achim Wolters.

Bild und Text: HTC Hochneukirch (Mike Zander)